Administratorhandbuch:CD Server

Aus Arktur
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Korrektur gelesen; Hinweis auf Lizenzen)
Zeile 47: Zeile 47:
 
Um das Image zu mounten, geben Sie z.B. folgenden Befehl ein:
 
Um das Image zu mounten, geben Sie z.B. folgenden Befehl ein:
  
  mount -o loop -r -t iso9660 /home/Lehrer/Mustermann/cd.iso /home/Schueler/Felix/lerncd
+
  mount -r -t iso9660 -o loop unhide /home/Lehrer/Mustermann/cd.iso /home/Schueler/Felix/lerncd
  
 
Hier wird dem Programm ''mount'' mitgeteilt, dass es das Image, welches Lehrer Mustermann unter ''/home/Lehrer/Mustermann/cd.iso'' abgelegt hat, dem Schüler Felix in sein Heimatverzeichnis in den Ordner ''lerncd'' mounten soll (/home/Schueler/Felix/lerncd). Der Parameter ''-o loop'' sagt dem System, dass es sich um ein virtuelles Loop-Laufwerk handelt, der Parameter ''-r'' gibt an, dass die Datei als Read-Only (Nur lesen) gemountet wird und der letzte Parameter ''-t iso9660'' gibt das Dateisystem an.
 
Hier wird dem Programm ''mount'' mitgeteilt, dass es das Image, welches Lehrer Mustermann unter ''/home/Lehrer/Mustermann/cd.iso'' abgelegt hat, dem Schüler Felix in sein Heimatverzeichnis in den Ordner ''lerncd'' mounten soll (/home/Schueler/Felix/lerncd). Der Parameter ''-o loop'' sagt dem System, dass es sich um ein virtuelles Loop-Laufwerk handelt, der Parameter ''-r'' gibt an, dass die Datei als Read-Only (Nur lesen) gemountet wird und der letzte Parameter ''-t iso9660'' gibt das Dateisystem an.

Version vom 31. Dezember 2005, 14:27 Uhr

Diese Seite sollte nochmals überarbeitet werden. Eine Begründung befindet sich in der Regel unter Diskussion (oben).

CD-ROM und DVD Server

Im Unterricht werden hin und wieder Daten und/oder Programme auf CD oder DVD benötigt. Will man diese allen Schülern zugänglich machen, muss allerdings für jeden Rechner jeweils eine CD/DVD sowie ein passendes Laufwerk vorhanden sein. Einfacher ist es, wenn man eine CD/DVD in ein Laufwerk einlegt und diese dann über das Netzwerk freigibt. Allerdings leidet der Datendurchsatz beim Lesen von CD/DVD so sehr, dass ein Arbeiten kaum mehr möglich ist. Zudem ist der Verschleiß des Laufwerks sehr hoch, da der Laser immer zwischen mehreren Stellen auf der CD/DVD hin und her springen muss.

Die Lösung dieses Problems besteht darin, dass Sie von der CD/DVD ein Image erzeugen und dieses dann über das Netzwerk verteilen. Und genau hier kommt Arktur ins Spiel!


Im vielen Fällen genügt es schon, den Inhalt der CD/DVD auf Arktur zu kopieren - als normaler Benutzer auf T:\ und für längere Haltbarkeit als Benutzer adm auf P:\.


Da dabei die innere Struktur der CD/DVD verloren geht, müssen Sie manchmal auch ein echtes Image des Datenträgers erzeugen. Wie dies mit Bordmitteln von Arktur geht, möchte ich Ihnen im folgenden zeigen.


Ein Image von einer CD/DVD erzeugen

Arktur bringt bereits alles mit, um ein CD-Image zu erzeugen. Dazu benötigen Sie:

  • Ein funktionierendes CD-Laufwerk auf Arktur, von dem gelesen werden kann.
  • Genügend Platz auf der Festplatte, um das Image ablegen zu können
  • Root-Rechte (oft reicht aber schon Schreibrecht im Zielverzeichnis)

Sind alle diese Forderungen erfüllt, kann es auch schon los gehen!

Um ein Image zu erzeugen, ist auf der Konsole ein Befehl wie

dd if=/dev/hdc of=/home/test/[CDName].iso bs=64k

einzugeben. Das Programm dd liest vom Laufwerk /dev/hdc (dem CD-ROM-Laufwerk) und schreibt die Daten dann nach /home/test/[CDName].iso. Der Parameter bs=64k sorgt dafür, dass das Lesen von Festplatte später schneller geht. Ein CD-ROM Laufwerk arbeitet normalerweise mit einer Blockgröße von 2KB. Zum schnelleren Lesen wird die Blockgröße hier auf 64KB erhöht.

Das Laufwerk /dev/hdc ist das Laufwerk, das als Master am sekundären IDE-Kanal hängt. Diese Angabe muss je nach Anschlussort des Laufwerks geändert werden. Ein Laufwerk, das als Slave hinter der Festplatte am primären IDE-Kanal angeschlossen ist, muss mit /dev/hdb angesprochen werden. SCSI-Laufwerke werden mit /dev/scdx angesprochen, wobei die x die SCSI-ID ist (eine Zahl z.B. aus dem Bereich von 0 bis 15). (Die SCSI-ID kann man mit cdrecord -scanbus herausfinden).

Wenn ein Eingabe-/Ausgabefehler auftritt, können Sie es auch ohne bs=64k" ausprobieren. Häufig funktioniert das Image aber trotz der Fehlermeldung.


Erhalten Sie zum Schluß die Ausgabe (bei jeder CD mit anderen Zahlen):

10334+1 records in
10334+1 records out

ist alles gut gegangen.

Ein ISO-Image mounten

Um ein Image einer CD/DVD auch nutzen zu können, müssen Sie es mounten, d.h. die Datei wird als virtuelles Laufwerk in den Verzeichnisbaum an einer beliebigen Stelle eingehängt und verhält sich dort wie ein richtiges Laufwerk, nur schneller! Auch hierfür bringt Arktur bereits alles Nötige mit, so dass nichts nachinstalliert werden muss.

Um das Image zu mounten, geben Sie z.B. folgenden Befehl ein:

mount -r -t iso9660 -o loop unhide /home/Lehrer/Mustermann/cd.iso /home/Schueler/Felix/lerncd

Hier wird dem Programm mount mitgeteilt, dass es das Image, welches Lehrer Mustermann unter /home/Lehrer/Mustermann/cd.iso abgelegt hat, dem Schüler Felix in sein Heimatverzeichnis in den Ordner lerncd mounten soll (/home/Schueler/Felix/lerncd). Der Parameter -o loop sagt dem System, dass es sich um ein virtuelles Loop-Laufwerk handelt, der Parameter -r gibt an, dass die Datei als Read-Only (Nur lesen) gemountet wird und der letzte Parameter -t iso9660 gibt das Dateisystem an.

Der Lehrer "Mustermann" hat Felix nun also die Lern-CD bereit gestellt, ohne sie aus dem Schrank holen zu müssen. Auf diese Weise kann der Lehrer "Mustermann" diese CD noch mehr Schülern und Schülerinnen freigeben. Das Image kann mehrmals in unterschiedliche Verzeichnisse gemountet werden, ohne dass es zu Schwierigkeiten kommt. Wenn allerdings die ganze Klasse mit der CD arbeiten soll, ist es praktischer, das Image in ein Verzeichnis wie /home/tmp zu mounten, auf das dann alle Schüler zugreifen können.

Nach Unterrichtsende können Sie das Image mit

umount /home/Schueler/Felix/lerncd

wieder aushängen.

Rechte

Hier wird nur die technische Realisierung des Zugriffs beschrieben. Wenn der mehrfache Zugriff auf die CD oder DVD per Lizenz limitiert ist, dann ist dieses rechtliche Probleme unanbhängig von der technischen Seite zu lösen.


zurück | Hauptseite
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Dokumentation
Entwicklung
Werkzeuge